Ich weiß, dass ich nichts weiß.

Man bildet sich ja doch ein, wenigstens eine Übersicht über das Repertoire mittelalterlicher Musik zu haben. Aber immer wieder mal wird man eines Besseren belehrt. Mir kürzlich so geschehen mit dem Bayeux-Chansonnier, Paris, Bibliothèque nationale, Français 9346. Bekannt ist mir diese Handschrift schon seit einer Weile, muss zu meiner Schande aber gestehen, dass ich diese mental unter „einstimmig – langweilig“ abgespeichert hatte. Vor einigen Tagen aber blätterte ich in einer Mußestunde etwas im Bayeux-Chansonnier, (wie auch in einer zweiten Handschrift mit einstimmigen französischen Chansons des 15. Jahrhunderts, Paris, Bibliothèque nationale, Français 12744)  und stellte überrascht fest: das Repertoire ist ja richtig schön! Weiterlesen

Advertisements

Gedanken, Ideen und Einfälle rund um mittelalterliche Musik

Angeregt von den hervorragenden Blogs von Marc Lewon und dem Musikleben-Projekt fühle ich mich beflügelt, meine eigenen Ideen, Gedanken und Einfälle rund um Themen zu mittelalterlicher Musik zu veröffentlichen.

In loser Folge wird es hier Beiträge zum Instrumentenbau in meiner Werkstatt monoxyl geben. Beiträge zur Ikonographie mittelalterlicher Instrumente, Hinweise auf bemerkenswerte Faksimiles von Handschriften, welche online gestellt wurden, vielleicht eigene Editionen und kurze musikwissenschaftliche Essays …